Tools für Team-Kommunikation und Zusammenarbeit sind in den letzten 2-3 Jahren stark gewachsen. Mehr und mehr Kommunikations-Tools für Unternehmen und Enterprise Messaging Apps kommen derzeit auf den Markt. Die Geschwindigkeit der Innovation und Entwicklung ist extrem hoch. Es ist derzeit kein Ende des Wachstums des Kommunikations- und Messaging-Marktes in Sicht. Genau genommen scheint der Markt gerade erst am Anfang einer Wachstumskurve zu sein. Doch viele der eingesetzten Tools scheitern im Unternehmen und erreichen die gewünschten Ergebnisse nicht. Die Gründe sind oft offensichtlich und können meistens im Voraus vermieden werden. Viele Tools werden von Mitarbeitern einfach nicht genutzt, weil sie nicht den Erwartungen der Mitarbeiter entsprechen. Hier ist warum:

Komplizierte Benutzeroberfläche

Mitarbeiter wollen eine Benutzeroberfläche wie Whatsapp in einem Kommunikations-Tool. Mitarbeiter verwenden regelmäßig Messaging-Apps wie Whatsapp und sind sehr vertraut mit deren einfachen Benutzeroberfläche. Sie erwarten, dass eine Enterprise Messaging App die gleiche Einfachheit und Funktionalität bietet. Wenn ein Kommunikations-Tool für Unternehmen eine kompliziertere Benutzeroberfläche hat, die Mitarbeiter erst verstehen bzw. lernen müssen oder die eine Veränderung ihres privaten Nutzerverhaltens erfordert, dann wird es starken Widerstand von der Mehrheit der Mitarbeiter geben, das neue Tool zu verwenden. Das gleiche gilt, wenn Funktionen fehlen oder bestimmte Funktionen ein anderes Benutzerverhalten der Mitarbeiter erfordern. Insgesamt erfordert eine kompliziertere Benutzeroberfläche eine Verhaltensveränderung der Mitarbeiter, verlangsamt den Roll-out, reduziert die Nutzerzufriedenheit und verhindert die Annahme des Tools durch die Belegschaft. Wenn Unternehmen wollen, dass alle Mitarbeiter ein Kommunikations-Tool breit einsetzen und regelmäßig verwenden, dann müssen sie eine Enterprise Messaging-App wählen, die eine einfache und klare Benutzeroberfläche wie Whatsapp hat. Das ist das Nutzererlebnis das Mitarbeiter erwarten.

Unnötige Funktionen

Manche Kommunikationstools haben zu viele Funktionen, die kaum bzw. nie genutzt werden. Es kommt häufig vor, dass die Mehrheit der Mitarbeiter dann nur eine Teilmenge von all diesen Funktionen braucht und vielleicht nur 5-10% von diesen verwendet. Zu viele unnötige Funktionen machen die Benutzeroberfläche eines Kommunikations-Tools unübersichtlich und verringern die Benutzeradaption. Ein Beispiel dafür ist "Threading". Einige Mitarbeiter werden "Threading" vielleicht mögen, aber für die Mehrheit der Mitarbeiter wird die Benutzeroberfläche durch "Threading" komplexer, erfordert lernen bzw. eine Verhaltensveränderung, reduziert die Messaging-Geschwindigkeit und reduziert die Benutzerzufriedenheit. Mitarbeiter erwarten bei einer Enterprise Messaging App die gleichen Funktionen wie bei Whatsapp: Die Mehrheit der Mitarbeiter wird nur 1:1 Messaging, Gruppen-Chats, Teilen von Fotos, Videos, Dateien, Standorten, Sprachnachrichten, sowie Emojis und Lesebestätigungen verwenden. Alle anderen Funktionen sind ein "nice to have" und sollten die Benutzeroberfläche bzw. die User Experience nicht negativ beeinflussen oder die Nutzer verwirren.

Nicht skalierbare Benutzeroberfläche

Einige Kommunikations-Tools wurden eher für kleine und mittlere Firmen als für große Unternehmen gebaut. Das bedeutet, dass die Funktionen und Benutzeroberfläche für solche Kunden und ihre Benutzer optimiert sind. Oft werden diese Werkzeuge dann auch großen Unternehmen angeboten, wobei sich früher oder später herausstellt, dass die Benutzeroberfläche bei den Anwendungsfällen von großen Unternemen nicht skaliert und / oder nicht den Anforderungen von Unternehmens-Kunden entspricht. Ein Beispiel hierfür sind "Channels", die in einigen IRC-Tools und Messaging-Apps verwendet werden. Wenn Channels in größeren Unternehmen verwendet werden, zeigt die klassische Channel-Benutzeroberfläche nach kurzer Zeit viele viele Channels und Nutzer müssen sehr lange scrollen bis sie die 1:1-Chats finden. Folglich sind die Mitarbeiter unzufrieden, weil sie immer die Channels aufräumen müssen, um schneller zu den 1:1 Chats zu kommen. Dadurch nimmt die Benutzeradaption ab. Während Channels für manch Anwendungsfälle der Gruppenkommunikation hilfreich sein können, ist die klassische Channel-Benutzeroberfläche für größere Unternehmen nicht geeignet.

Wir haben vor kurzem Blog-Beiträge über die Zukunft der Unternehmenskommunikation und die beste Enterprise Messaging App für Unternehmen erstellt. Dort können Sie zusätzliche Ratschläge, Anregungen und Hinweise zur Auswahl des richtigen Kommunikations- und Messaging-Tools für Ihr Unternehmen finden.

Bei der Entwicklung von Teamwire's Enterprise Messaging App wurden allen wichtigen Anwendungsfälle, Anforderungen und Bedürfnisse von Unternehmen sowie die Erwartungen der Mitarbeiter an ein "Whatsapp für Unternehmen" berücksichtigt. Wenn Sie Fragen haben, wie Sie eine Enterprise Messaging App in Ihrem Unternehmen erfolgreich nutzen können, oder weitere Informationen über Teamwire erhalten möchten, kontaktieren Sie uns bitte.

 

iconmonstr danger 15 240